Weiterlesen Schöpfungsgottesdienst 2022

 

Die Predigt von Kai-Uwe Scholz nahm den Lesungstext des Römerbriefes in den Blick: Hoffnung für die Schöpfung. Er spannte einen Bogen von Kindheitserlebnissen beim Teppichklopfen im Hause seiner Oma zu dem Film „Erde“ und dem darin thematisierten Raubbau an der Natur. Nicht nur die Erde wird ausgebeutet, sondern oft auch diejenigen, die auf diesen Baustellen dort arbeiten.

 

„Wir wollen gut verwalten, was Gott uns anvertraut, verantwortlich gestalten, was unsre Zukunft baut.“ Dieser Liedtext verdeutlicht den Auftrag, der allen Menschen gegeben ist.

 

Und immer, wenn bei einem Gottesdienst der Ökumenischen Stadt-Runde eine Kollekte eingesammelt wird, kommt der Spendenbetrag der "Schneverdinger Tafel" zugute. Heinrich Harden bat eindringlich, für die so wichtige Arbeit der Tafel zu spenden - und so kam die schöne Summe von 336,28 € zusammen.

In den Fürbitten wurde noch einmal das Anliegen des Gottesdienstes ausgesprochen, im Vaterunser wurden diese Bitten gemeinsam vor Gott getragen. "Komm, Herr, segne uns" war das letzte Lied des Gottesdienstes - und so wurde den Besuchern und Besucherinnen  auch der traditionelle aaronitische Segen zugesprochen.

 

In der „Ökumenischen Stadt-Runde Schneverdingen“ (ÖSR) sind sieben christliche Gemeinden miteinander aktiv: Peter & Paul, Markus, Friedenskirchengemeinde Heber, St. Marien/St. Ansgar, die Freie evangelische Gemeinde, die Christuskirche und die Johannes-Gemeinde. Gemeinsam als Christen Gottesdienst feiern und auch sonstige Aktivitäten miteinander gestalten - das ist der Grundgedanke , der diese Gemeinden verbindet.