Kalenderblatt....

Jahreslosung 2017

Die "Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen" gibt seit 1970 die Jahreslosung, Monatssprüche und Bibellesepläne heraus. Die Arbeitsgemeinschaft besteht heute aus 24 christlichen Dachverbänden.  Sie wählt jedes Jahr eine Losung aus allen Vorschlägen aus, welche die Mitglieder abgegeben haben. Die Losungen werden immer drei Jahre im voraus ausgewählt.

 

Der Auslegungstext zur Jahreslosung kann mit der am Ende des Beitrages zur Verfügung stehenden  PDF-Datei heruntergeladen werden.

©:  Jahreslosung im Verlag am Birnbach

Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Auslegungstext von Renate Karnstein       

Download
Auslegungstext zur Jahreslosung 2017
2017_Jahreslosung Auslegungstext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.5 KB

Foto: Christine Gevers
Foto: Christine Gevers

Erfolgreiche Sternsinger - segnen, singen, sammeln

Im Neujahrsgottesdienst wurden Kinder und Begleiter von Pfarrer Busche gesegnet, um diesen Segen in Wohnungen und Häuser zu bringen.  In dem Gottesdienst wurde auch ausführlich über das "Beispielland" der diesjährigen Sternsingeraktion informiert. Das Motto: "Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit" soll die Menschen sensibel machen für den Klimawandel und seine Folgen. Es beteiligten sich in diesem Jahr 27 Kinder und 10 Begleiterinnen und Begleiter am Dreikönigssingen.

"Von Tür zu Tür erzählen wir es weiter".... so sangen die Kinder das für dieses Jahr ausgewählte Lied. Mit einem Refrain in Suaheli "Mungu awabariki nyumba hii" (Gott segne dein Zuhause) wurde der Segen auch gleich gesungen.

Bei jedem Hausbesuch wurde eine kleine Andacht gestaltet mit Informationen über das diesejährige Thema. Weiterhin wurde ein Bibeltext gelesen, Fürbitten und das gemeinsam gesprochene Vaterunser waren weitere Bestandteile der Hausbesuche. Schließlich wurde der Segen "Christus mansionem benedicat" (Gott segne dieses Haus) an die Tür geschrieben oder als Aufkleber befestigt. Auch die Altenheime in den Gemeindeorten wurden besucht - die Bewohner freuten sich sehr über die königlich herausgeputzten Kinder. In Soltau und Schneverdingen besuchten die Sternsinger mit Pfarrer Busche auch die Rathäuser, um dort den Segen für alle Bewohner der Städte auszusprechen. Das Bitten um eine Spende für notleidende Kinder in der Welt war auf jeden Fall sehr  erfolgreich: Es wurden insgesamt  4802,15 Euro bei der diesjährigen Sternsingeraktion eingesammelt - ein segensreiches Dreikönigssingen!

Weitere Fotos:

https://e.jimdo.com/app/s103e1193f502b339/pbba2030554919570?safemode=0&cmsEdit=1


 Sommerfreizeit 2017

Die Sommerfreizeit im nächsten Jahr wird von der Pfarrgemeinde St. Matthias/Achim (ehemalige Gemeinde von Pfarrer Busche) geplant und durchgeführt. Die Gemeinde führt schon seit vielen Jahren Sommerfreizeiten auf Ameland durch. Unsere Gemeinde ist eingeladen, daran teilzunehmen.

Die Fahrt findet in den Sommerferien vom 02. bis 16.07.2017 statt. Ca. 65 Kinder der Jahrgänge 2004 - 2009 können auf dem Hof Metz in Buren unvergessliche Ferientage erleben. Die Kinder werden durch ein erfahrenes Team betreut. Die Kosten belaufen sich inklusive der Fahrt, Unterkunft, Freizeitaktivitäten und Vollverpflegung pro Kind auf 360,00 € (Geschwisterkind 340,00 €).

 Informationen, auch über die letzten Freizeiten, sind unter:

http://www.st-matthias-achim.de/ameland zu finden.

 

Die Anmeldungen liegen ab sofort in St. Marien und St. Ansgar aus oder können mit nachstehender PDF-Datei heruntergeladen werden.

Download
Ameland-Sommerfreizeit 2017/Informationen und Anmeldung
Hier kann die PDF-Datei heruntergeladen werden mit Informationen über die Sommerfreizeit und einem Anmeldeformular.
2017_Sommerfreizeit Ameland_Informatione
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Foto: Christine Gevers
Foto: Christine Gevers

Neue Gottesdienst-Hinweisschilder in Schneverdingen

Unübersehbar sind die neuen Hinweisschilder an den Ortseingängen  in Schneverdingen. Die in der "Ökumenischen Stadtrunde Schneverdingen" vertretenen Gemeinden hatten sich für einen Ersatz der alten Schilder entschieden, da diese fast nicht mehr lesbar waren.
An der Heberer Straße, der Verdener Straße, der Rotenburger Straße und der Harburger Straße informieren die neuen Schilder die Passanten über die Gottesdienstzeiten der verschiedenen Kirchengemeinden.

Foto (von links): Frank Hasselberg (Markusgemeinde), Gerd Eisenblätter (Christuskirche), Andrea Zickler (Peter und Paul), Guido Busche (St. Marien) und Heinrich Harden (Freie evangelische Gemeinde).