Vertreter*innen der beteiligten Kirchengemeinden (Foto: LichtSpiel Schneverdingen)
Vertreter*innen der beteiligten Kirchengemeinden (Foto: LichtSpiel Schneverdingen)

Ökumenisches Projekt Kirchen & Kino jetzt im "LichtSpiel" Schneverdingen

 

Umgewöhnen müssen sich die Besucherinnen und Besucher der Reihe „Kirchen und Kino“ der Soltauer Kirchengemeinden. Das Soltauer DERSA-Kino stellt am 8. Januar bis auf weiteres seinen Betrieb ein. Deshalb wird die zweite Hälfte der bisher dort präsentierten Kinoreihe 2019/2020 der Soltauer Kirchengemeinden von Januar bis April nun im Schneverdinger Kino "LichtSpiel" fortgesetzt.

Präsentiert werden einmal monatlich montags um 19:00 Uhr besondere, mit Preisen ausgezeichnete Filme zu unterschiedlichen Themen.  Veranstalter sind aus Soltau die Ev.-luth. Kirchengemeinden St. Johannis und Luther, die Selbstständige Ev.-luth. Zionsgemeinde und die Kath. Gemeinde St. Maria vom hl. Rosenkranz. Vertreter*innen dieser Gemeinden werden zu Beginn der Veranstaltungen in die Thematik der Filme kurz einführen.

Eintritt: Normal € 6,00, ermäßigt € 5,00. Karten können gekauft werden über www.lichtspiel-schneverdingen.de oder an der Kinokasse ab 18 Uhr sowie freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Anschrift des Kinos: Oststr. 31, 29640 Schneverdingen

Parkplätze stehen in der Nähe zur Verfügung.

 

Folgende Filme werden in den ersten Monaten des Jahres aufgeführt:

13.01.2020 / Girl

10.02.2020 / Capernaum - Stadt der Hoffnung

16.03.2020 / Styx

20.04.2020 / Fridas Sommer

Weitere Informationen: www.kirchen-und-kino.de

Download
Programmflyer Kirchen und Kino
Kirchen und Kino 2019-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.9 KB

Bild: © Michael Althaus/KNA
Bild: © Michael Althaus/KNA

Bischof Heiner Wilmer begrüßt Vorschlag zu "Ökumenischen Gemeinden"

 

Der ev.-lutherische hannoversche Landesbischof Ralf Meister hält Kirchen-gemeinden mit evangelischen und katholischen Christen unter einem Dach in Zukunft für möglich. "Viele Menschen fragen schon heute nicht mehr danach, ob jemand evangelisch oder katholisch ist, sondern nur, ob er Christ oder Christin ist", sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Bischof Heiner Wilmer begrüßte die Überlegungen seines evangelischen Amtskollegen. "Ich bin der festen Auffassung, dass es zwischen den beiden großen deutschen Kirchen viel mehr Verbindendes als Trennendes gibt", sagte Wilmer dem epd. "Wir alle sind als Christinnen und Christen aufgefordert, das Evangelium zu bezeugen und zu verkünden", betonte Wilmer. "Wie wir in der Seelsorge gemeinsame Wege gehen können, ist eine richtige und wichtige Frage für die Zukunft. Damit werden wir uns in der Ökumene ganz sicher weiter befassen."

Bild und Text: www.bistum-hildesheim.de

Weiterlesen:

https://www.katholisch.de/artikel/24094-bischof-wilmer-begruesst-vorschlag-zu-oekumenischen-gemeinden

 


"Man erhält keinen Frieden, wenn man ihn nicht erhofft"

Anlässlich des 53. Welttags des Friedens am 1. Januar 2020 fordert Papst Franziskus weltweit verstärkte Friedensbemühungen. In seiner Botschaft beschreibt er den Frieden als Weg der Hoffnung.

Bild und Text: www.bistum-hildesheim.de

Weiterlesen:

http://w2.vatican.va/content/francesco/de/messages/peace/documents/papa-francesco_20191208_messaggio-53giornatamondiale-pace2020.html