Foto: Hans Braxmeier auf www.pixabay.com
Foto: Hans Braxmeier auf www.pixabay.com

Palmsegnung zu Hause

In diesem Jahr finden keine Messfeiern mit Palmsegnung statt. Aufgrund des Infektionsrisikos dürfen auch keine gesegneten Palmzweige zur Abholung in den Kirchen bereitgestellt werden. Gottes Segen erbitten kann jedoch jede Christin und jeder Christ. Nachstehend finden Sie eine kleine Andacht, mit der Sie auch zu Hause ein Segensgebet über die Palmzweige sprechen können.

Holen Sie sich in diesem Jahr doch einfach einen frischen Zweig aus der Natur oder aus dem eigenen Garten. Dies kann bei einem Spaziergang an der Sonne geschehen oder eine Aktion für die ganze Familie werden.
Beim gemeinsamen Segensgebet wird dann deutlich: Hier geht es nicht um die Heiligung einer Sache, sondern alle, die mit den Zweigen Christus ehren, werden unter Gottes Segen gestellt.

Download
Palmsegnung_zu_Hause.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB
Download
Texte für den Hausgottesdienst am Palmsonntag
Haus-Godi - Palmsonntag_2020-04-05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.2 KB

Spendenaufruf: Kollekte für das Heilige Land

 

Da alle Gottesdienste abgesagt wurden, kann in diesem Jahr keine Palm-sonntagskollekte in den Gottesdiensten in Deutschland stattfinden. Der Deutsche Verein vom Heilige Lande fördert mit seinem Anteil aus der Palmsonntags-kollekte nicht nur seine vereinseigenen Einrichtungen wie die Schmidt-Schule für arabische Mädchen, die Dormitio-Abtei in Jerusalem oder auch das Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus in Palästina, sondern auch zahlreiche Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich.
Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage der Menschen im Heiligen Land zusehends. Vor allem die Christen dort sind mehr denn je auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen. Wir bitten Sie deshalb: Bitte spenden Sie trotz Ausfall des Palmsonntagsgottesdienstes! Jeder Euro zählt.
Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Foto: Christine Gevers
Foto: Christine Gevers

Wir bleiben in Verbindung - Einladung zum häuslichen Gottesdienst / 5. Fastensonntag - 29.03.2020 / MISEREOR-Sonntag

  

Liebe Gemeinde,

wir wollen trotz der Einschränkungen gemeinsam Gottesdienst feiern – zwar räumlich getrennt, aber zur gleichen Zeit und mit den gleichen Texten. Unser gemeinsames Beten, die Beschäftigung mit Gottes gutem Wort und das aneinander Denken gibt Kraft für den Alltag, gerade in diesen herausfordernden Wochen. Die Texte/Hinweise finden Sie in nachstehender PDF-Datei.

Bitte beachten Sie auch den nachstehenden Hinweis für Ihre MISEREOR-Spende .

Bleiben Sie gesund! Ihr Pfarrer Guido Busche

Download
Hausgottesdienst am 29. März 2020
Hausgottesdienst 5. Fastensonntag_2020-0
Adobe Acrobat Dokument 249.7 KB

Foto: Misereor
Foto: Misereor

MISEREOR Fastenaktion 2020

 

Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der MISEREOR-Projekt-Arbeit ist. Durch die Absage aller Gottesdienste  entfällt somit auch diese wichtige Kollekte in den Gottesdiensten. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter. Daher bittet das Hilfswerk darum, Ihre Kollekte direkt an MISEREOR zu spenden.

Kontodaten und weitere Informationen finden Sie auf nebenstehendem Plakat und im Internet unter  www.misereor.de


Foto: Christine Limmer / Pfarrbriefservice.de
Foto: Christine Limmer / Pfarrbriefservice.de

Weltweites Gebet mit Papst Franziskus

 

Aufruf des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz zur Teilnahme

 

Papst Franziskus hat für kommenden Freitag, 27. März 2020, um 18.00 Uhr zu einem weltweiten Gebet im Zeichen der Corona-Pandemie aufgerufen. Bereits am vergangenen Sonntag (22. März 2020) hatte er dazu eingeladen, sich mit ihm im Gebet zu verbinden.

 

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing (Limburg), ruft die Gläubigen der katholischen Kirche in Deutschland auf, sich an diesem Gebet zu beteiligen: „Es ist eine gute Gelegenheit, sich als Universalkirche mit dem Heiligen Vater vereint zu wissen und in dieser schweren, leidgeprüften Zeit das gemeinsame Gebet zu suchen.“ Die Einladung von Papst Franziskus zeige, wie sehr es ihm ein Anliegen sei, Kirche als betende Weltgemeinschaft in einer solchen Krise zu erfahren. „Ich lade dazu ein, am kommenden Freitag um 18.00 Uhr mitzubeten, jede und jeder auf eigene Weise. Lassen wir so eine sichtbare Gebetskette entstehen, die Hoffnung vermittelt.“
Papst Franziskus wird zum Abschluss des Gebetes auf dem Petersplatz in Rom den Segen „Urbi et Orbi“ spenden.

 


Download
Hausgottesdienst 4. Fastensonntag_22.03.2020
Hausgottesdienst 4. Fastensonntag_2020-0
Adobe Acrobat Dokument 177.9 KB

Foto: Friedbert Simon/Pfarrbriefservice
Foto: Friedbert Simon/Pfarrbriefservice

Täglicher Impuls zum gemeinsamen Gebet

 

Gottesdienste fallen aus.
Aber wir sind ja noch da.

Jede und jeder an ihrem und seinem Ort.
Mit den je eigenen Sorgen und Hoffnungen, Glauben und Zweifeln. Und mit unseren Gebeten.


Diese Gebetsgemeinschaft ist eine Initiative der Peter-und-Paul-Kirchengemeinde in Schneverdingen, zu der in ökumenischer Verbundenheit eingeladen wird.

Einmal am Tag können sich Interessierte auf die Distanz zum Gebet verabreden. Jeden Abend läuten die Glocken um 18.00 Uhr in Schneverdingen und Wesseloh und laden für einige Minuten zu Andacht und Gebet ein. Es ist eine Einladung, in diesen Minuten eine virtuelle Zeit der Stille und des Gebets  zu halten.

Eine kleine Anregung dazu findet sich in nachstehender PDF-Datei. Sie beinhaltet den Text der "ökumenischen Bibellese". Einige Impulse, für wen wir besonders beten könnten, das Vater unser als gemeinsamen Abschluss.
Wer täglich mit einem Impuls an diese Gemeinschaft erinnert werden möchte, kann sich bei Katrin Terjung anmelden. Sie organisiert einen What´s App Broadcast, der jeden Tag so gegen 17.58  Uhr alle Beteiligten erinnert und verbindet: Tel. 0162  7420632.

Bitte daran denken, diese Nummer auch in die eigenen Kontakte zu übernehmen, sonst funktioniert es nicht.

Download
Gebet am Abend - Ein Beispiel für die Impulse, die per What's App verbreitet werden.
Gebetsgemeinschaft Svd_Gebet am Abend 17
Adobe Acrobat Dokument 407.5 KB

Foto: Christine Gevers
Foto: Christine Gevers

"Gottesdienst to go"

.... und noch eine Idee, einzeln - gemeinsam den Glauben zu leben!

In Soltau und Schneverdingen sind am Schriftenstand/an der Tür unserer Kirchen diese "Gottesdienst-Briefe"   zu finden, die man sich einfach im Vorbeigehen "abpflücken" kann. So können auch Menschen ohne Internetzugang  teilhaben.

Download
"Gottesdienst to go" - Texte und Impulse, vorbereitet vom Team der vorgesehenen Wort-Gottes-Feier
Gottesdienst to go 4. Fastensonntag-1.pd
Adobe Acrobat Dokument 67.2 KB

Download
Corona-Maßnahmen/Brief des Bischofs_14.03.2020
2020-3-14_Bischof_Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 208.2 KB

Download
Hirtenwort unseres Bischofs Dr. Heiner Wilmer SCJ zur österlichen Bußzeit
Hirtenwort Österl. Bußzeit 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.8 KB

Text und Foto (bph/Deppe) : www.bistum-hildesheim.de
Text und Foto (bph/Deppe) : www.bistum-hildesheim.de

Bischof Heiner Wilmer empfäng Reisesegen von
Maria 2.0 und fordert Mut zum Wandel

In einer Demonstration mit der Forderung nach Gleichberechtigung für Frauen in der katholischen Kirche waren am Samstagmittag rund 300 Gläubige von der Hildesheimer Fußgängerzone aus zum Bischofshaus am Domhof marschiert. Bischof Wilmer erhielt einen Reisesegen für die bevorstehende Bischofskonferenz und machte sich ebenfalls für Veränderungen stark.

Konzentriert hörte Bischof Wilmer den Rednerinnen und Rednern zu und betonte: „Die Kirche muss sich verändern. Für mich persönlich wäre ein ‚nur weiter so‘ Verrat am Evangelium."
Weiterlesen: https://www.bistum-hildesheim.de/bistum/nachrichten/artikel/news-title/bischof-heiner-wilmer-empfaengt-reisesegen-von-maria-20-und-fordert-mut-zum-wandel-20533/


Foto und Text: Susanne Zschätzsch
Foto und Text: Susanne Zschätzsch

Taizé-Andacht im Krankenhaus

 

 

Kürzlich fand im Raum Hamburg des Heidekreis-Klinikums inzwischen schon zum 3. Mal eine Taizé-Andacht statt. Gestaltet wurde sie von Meike Drude, Krankenhausseelsorge und Susanne Zschätzsch, Grüne Damen und Herren.
Der Raum Hamburg, der meistens in sachlicher Atmosphäre Raum gibt für Seminare und Besprechungen, war mit Licht, farbigen Tüchern sowie Kreuz und Ikone warm ausgestaltet nach dem Vorbild vonTaizé, dem kleinen Ort in Burgund, zu dem jedes Jahr Tausende meist junger Menschen pilgern. Patienten von den Stationen, die von Grünen Damen geholt worden waren, Patienten aus dem Mediclin-Klinikum sowie Menschen aus den Gemeinden der Stadt konnten durch meditatives Singen, durch Stille und Gebet miteinander in die Ruhe eintauchen, die die Möglichkeit gab, Gott zu begegnen.

 


Foto: Bild: © VaticanMadiai/CPP/IPA/dpa (Archivbild)
Foto: Bild: © VaticanMadiai/CPP/IPA/dpa (Archivbild)
Bischöfe, Theologen und Verbände äußern sich zu "Querida Amazonia"

"Wegweisend" bis "Riesenenttäuschung": Reaktionen zum Papstschreiben

Es polarisiert wie kaum ein päpstliches Dokument zuvor: Das nachsynodale Schreiben "Querida Amazonia" von Papst Franziskus sorgt unter Bischöfen und Theologen für unterschiedlichste Reaktionen und Interpretationen.

Text und Bild/Weitere Informationen:

https://www.katholisch.de/artikel/24520-wegweisend-bis-riesenenttaeuschung-reaktionen-zum-papstschreiben

Download
Querida Amazonia/Schreiben von Papst Franziskus
Hier können Sie sich das Schreiben als PDF-Datei herunterladen.
2020-02-13_Querida Amazonia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.1 KB

Foto: © St. Marien/U. Thorey
Foto: © St. Marien/U. Thorey

Ulrike Thorey neue Vorsitzende des Pfarrgemeinderates

 

Seit den Gremienwahlen 2018 war Daniela Stojanovic Vorsitzende des Pfarrgemeinderates. Nun legte sie dieses Amt wegen ihrer zeitlichen Belastung im Studium und der räumlichen Entfernung  nieder. Zur Nachfolgerin wählten die Mitglieder des Gremiums Ulrike Thorey (Soltau). Auch bei den weiteren Ämtern im Vorstand des PGR gab es  Veränderungen. Gabriele Pakulla-Röhrs und Ingrid Parge wurden zu Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Angelika Johannes ist als Delegierte in den Dekanatspastoralrat ebenfalls Mitglied des Vorstandes.


Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2020
Die Aktion „Klimafasten“ startet am Aschermittwoch, 26. Februar 2020, zum siebten Mal. Unter dem Leitsatz „So viel du brauchst… (2. Mose 16)“ lädt der Diözesanrat der Katholik*innen im Bistum Hildesheim gemeinsam mit weiteren katholischen Bistümern und evangelischen Landeskirchen dazu ein, den Klimaschutz in den Mittelpunkt der eigenen Fastenzeit zu stellen.

 

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

  • tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
  • lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
  • weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Mit dieser Fastenaktion stellen wir uns in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt. Der Klimawandel gefährdet vielerorts die Lebensgrundlagen und verursacht Leiden.

Sie sind eingeladen, in 40 Tagen zu erproben, wie Sie klimafreundlicher leben können.

Weitere Informationen und Materialien:

https://www.klimafasten.de/


Bischöfe würdigen Marx nach Rückzug als DBK-Vorsitzender

Kardinal Reinhard Marx wird nicht für eine zweite Amtszeit als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz antreten. Viele seiner Amtsbrüder und andere Kirchenvertreter haben mit Bedauern, aber auch mit Verständnis für die Entscheidung reagiert.

Text und Bild/Weitere Informationen:

https://www.katholisch.de/artikel/24507-bischoefe-wuerdigen-marx-nach-rueckzug-als-dbk-vorsitzender


Logo:  www.dersynodaleweg.de
Logo: www.dersynodaleweg.de

Kardinal Reinhard Marx: "Der Synodale Weg soll nicht im

NIrgendwo enden!"

 

 

Wie sehr muss sich die katholische Kirche in Deutschland ändern? Wie steht sie zum Papst? Und wie kann sie künftig wieder mehr Menschen begeistern? Zum Beginn des Reformprozesses gibt Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Interview:

https://www.kiz-online.de/Kardinal-Reinhard-Marx-im-Interview-zum-Start-des-Synodalen-Wegs

Homepage:

https://www.synodalerweg.de/


Foto : Christine Gevers
Foto : Christine Gevers

Gesprächsabend/Diskussion zum Thema
"Überpfarrlicher Personaleinsatz"

 

Nicht ganz zufrieden waren die Teilnehmenden an dem Gesprächsabend - die Erwartungshaltung entsprach zumeist nicht dem, was an dem Abend angeboten wurde. Gabriele Viezens und Matthias Kaune aus der "Hauptabteilung Pastoral" des Bistums Hildesheim versuchten eine Standortbestimmung: Wie geht es der Pfarrgemeinde nach einem knappen halben Jahr mit dem "halben Pastoralteam"?

Die Erwartung der Teilnehmenden richtete sich aber primär auf den Bedarf an Informationen über die Nachfolgeregelung für unseren Gemeidereferenten Ulrich Zschätzsch, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet wird und welche sonstigen Entlastungsmöglichkeiten es für den Pfarrer und das Gesamtteam gibt.

Letztendlich kam es aber doch zu einem Miteinander im Gespräch und der Zusage durch Frau Viezens und Herrn Kaune, Sorgen und Bedenken der Gemeinde an die entsprechenden Verantwortlichen im Generalvikariat weiterzuleiten.


Bild: Martin Manigatterer/Pfarrbriefservice.de
Bild: Martin Manigatterer/Pfarrbriefservice.de

Alles hat seine Zeit....

Im Januar haben sich zwei Gruppen unserer Gemeinde aufgelöst: Die Mitglieder der Männergemeinschaft und des Familienkreises waren jahrzehntelang in unserer Pfarrgemeinde aktiv und haben das Gemeindeleben in vielfältiger Weise  bereichert. Nun sind sie "in die Jahre gekommen" oder setzen andere Schwerpunkte in ihren Aktivitäten.

Ein herzliches "Vergelt's Gott" für alles, was zum Wohl der Pfarrgemeinde eingebracht wurde.


 

Fünf Männer und eine Frau vertreten das
Bistum Hildesheim beim "Synodalen Weg"

 

 

Ab 30. Januar kommen in Frankfurt 230 Männer und Frauen zur ersten Versammlung des Synodalen Weges zusammen.
Als Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz nehmen Bischof Heiner Wilmer (58) und die Weihbischöfe Nikolaus Schwerdtfeger (71) und Heinz-Günter Bongartz (64) an der Synodalversammlung teil. Der Hildesheimer Dechant Wolfgang Voges (63) vertritt den Hildesheimer Priesterrat bei den Beratungen, der hannoversche Lehrer Winfried Quecke (60)  den Diözesanrat.
Bild und Text: KIZ-online (Kirchenzeitung für das Bistum Hildesheim) Weiterlesen:
https://www.kiz-online.de/sie-vertreten-das-bistum-beim-synodalen-weg


Lehnt Diskussionsverbote ab: Kardinal Reinhard Marx. Foto: Robert Kiderle
Lehnt Diskussionsverbote ab: Kardinal Reinhard Marx. Foto: Robert Kiderle

Interview mit Kardinal Marx:

Frauenfrage nicht nur deutsches Thema

 

Zum Beginn des Synodalen Wegs äußert sich Kardinal Reinhard Marx zur Frage nach mehr Verantwortung für Frauen in der katholischen Kirche.

Die Frauenfrage in der Kirche wird nach Ansicht des Kardinals Reinhard Marx auch außerhalb Deutschlands und Europas diskutiert. Die Bewegung hin zu stärkerer Verantwortung der Frauen gehe in allen Kulturen weiter, erklärte der Vorsitzende der deutschen katholischen Bischofskonferenz in einem Interview für die deutsche Bistumspresse. Das sei nur eine Frage der Zeit. In seinen Gesprächen überall in der Welt spüre er das, auch bei den Bischofsversammlungen in Rom.

Bild und Text: KIZ-online (Kirchenzeitung für das Bistum Hildesheim)

https://www.kiz-online.de/Kardinal-Reinhard-Marx-ueber-mehr-Verantwortung-fuer-Frauen-in-der-Kirche


Bischof Heiner Wilmer: "Godehardjahr" und "frauenfragen"

 

Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ hat am 6. Januar 2020 in seiner Predigt beim Gottesdienst im Hildesheimer Dom angekündigt, dass im Bistum Hildesheim vom 5. Mai 2022 bis zum 5. Mai 2023 ein Godehardjahr gefeiert werden wird. Vor 1000 Jahren fand 1022 die Amtseinführung Godehards statt, am 5. Mai wird das Fest des Bistumsheiligen begangen.

Außerdem kündigte der Bischof für den 2. Mai 2020 einen Veranstaltungstag zum Thema „frauenfragen“ an. Er ist Teil des synodalen Weges, den die katholische Kirche in Deutschland am 1. Advent in 2019 eröffnet hat.


Foto und Text: Gisela Steudter (adaptiert)
Foto und Text: Gisela Steudter (adaptiert)

Konzert mit Jörg Eikemeier (Orgel) und Barthold Wulfes (Texte)

 

Max Drischner (1891 - 1971) gehört zu den weniger bekannten Komponisten, dennoch hatte das Orgelkonzert nicht nur Gemeindemitglieder in unsere St.-Marien-Kirche gelockt.

An der Steinmeier-Orgel spielte Jörg Eikemeier aus Wedemark. Er stammt aus Soltau, arbeitet als Ingenieur bei der Bahn und nebenbei als Organist und Chorleiter.

"Ich musste Quellen ausfindig machen, um Drischners Biografie zu verstehen, und ich musste mich mit Geschichte beschäftigen" erklärte Barthold Wulfes, der den Komponisten vorstellte und Texte zu den choralgebundenen Werken rezitierte. Zu Beginn erklangen die Nordmøre-Variationen, das Choralvorspiel zu "Aus tiefer Not" ließ die Erlebnisse des Komponisten im 1. Weltkrieg spüren. Weitere Choralvorspiele und eigene Improvisationen zu einem Stück von Pachelbel brachten dem Publikum den Komponisten nahe. Den Abschluss bildete die Nordische Toccata und Fuge, die Lust macht auf "Mehr" von diesem Komponisten.


Foto: Thomas Groszyk
Foto: Thomas Groszyk

Sternsinger-Aktion in unserer Gemeinde wieder ein großer Erfolg

 

Zahlreiche Besuche in Häusern, Wohnungen, Altenheimen und Rathäusern standen für unsere Königinnen und Könige wieder auf dem Programm. Mit dem Lied "Frieden für die Kinder, Frieden für die Welt" wurde das Thema den Menschen nahe gebracht: "Frieden! Im Libanon und weltweit". Gebet, Fürbitten und Gottes Segen sollen die Menschen im neuen Jahr 2020 begleiten, der liebende Gott sie in seinen schützenden Händen halten.

Dass die Sternsinger-Aktion die Menschen anspricht, beweist wieder das Spendenergebnis: Insgesamt 5336,00 Euro wurden in den kleinen Schatztruhen gesammelt. Ein herzliches Dankeschön allen Spender*innen!

Mit der Fahrt zum Sternsinger-Dankgottesdienst nach Hildesheim endete die Aktion 2020. Der Gottesdienst im großen Dom mit Bischof Heiner war für die Königinnen und Könige ein besonderes Erlebnis. 

Foto: Im Gottesdienst am Neujahrstag empfingen Kinder und Begleiter*innen den Segen, den sie zu den Menschen in Häuser und Wohnungen gebracht haben.


Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen
Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Jahreslosung 2020

Die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen wählt jedes Jahr eine neue Losung aus den Vorschlägen aus, welche die Mitglieder abgegeben haben.

Auslegung der Jahreslosung 2020:

 

Angespannt sitze ich im Wartezimmer eines Arztes und hoffe auf ein gutes Ergebnis der anstehenden Untersuchung. Ich habe Angst, fühle mich hilflos. Viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis mussten sich schon schweren Diagnosen stellen – warum sollte ich ausgenommen sein?

 

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“

Genau das spielt sich gerade in mir ab: „Ich glaube!“ – Ja, ich weiß mich in Gottes Hand. Ja, ER meint es gut mit mir. Ja, IHM ist nichts unmöglich!
Weiterlesen:

http://www.jahreslosung.eu/jahreslosung-2020.php


Vertreter*innen der beteiligten Kirchengemeinden (Foto: LichtSpiel Schneverdingen)
Vertreter*innen der beteiligten Kirchengemeinden (Foto: LichtSpiel Schneverdingen)

Ökumenisches Projekt Kirchen & Kino jetzt im "LichtSpiel" Schneverdingen

 

Umgewöhnen müssen sich die Besucherinnen und Besucher der Reihe „Kirchen und Kino“ der Soltauer Kirchengemeinden. Das Soltauer DERSA-Kino stellt am 8. Januar bis auf weiteres seinen Betrieb ein. Deshalb wird die zweite Hälfte der bisher dort präsentierten Kinoreihe 2019/2020 der Soltauer Kirchengemeinden von Januar bis April nun im Schneverdinger Kino "LichtSpiel" fortgesetzt.

Präsentiert werden einmal monatlich montags um 19:00 Uhr besondere, mit Preisen ausgezeichnete Filme zu unterschiedlichen Themen.  Veranstalter sind aus Soltau die Ev.-luth. Kirchengemeinden St. Johannis und Luther, die Selbstständige Ev.-luth. Zionsgemeinde und die Kath. Gemeinde St. Maria vom hl. Rosenkranz. Vertreter*innen dieser Gemeinden werden zu Beginn der Veranstaltungen in die Thematik der Filme kurz einführen.

Eintritt: Normal € 6,00, ermäßigt € 5,00. Karten können gekauft werden über www.lichtspiel-schneverdingen.de oder an der Kinokasse ab 18 Uhr sowie freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Anschrift des Kinos: Oststr. 31, 29640 Schneverdingen

Parkplätze stehen in der Nähe zur Verfügung.

 

Folgende Filme werden in den ersten Monaten des Jahres aufgeführt:

13.01.2020 / Girl

10.02.2020 / Capernaum - Stadt der Hoffnung

16.03.2020 / Styx

20.04.2020 / Fridas Sommer

Weitere Informationen: www.kirchen-und-kino.de

Download
Programmflyer Kirchen und Kino
Kirchen und Kino 2019-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.9 KB

Bild: © Michael Althaus/KNA
Bild: © Michael Althaus/KNA

Bischof Heiner Wilmer begrüßt Vorschlag zu "Ökumenischen Gemeinden"

 

Der ev.-lutherische hannoversche Landesbischof Ralf Meister hält Kirchen-gemeinden mit evangelischen und katholischen Christen unter einem Dach in Zukunft für möglich. "Viele Menschen fragen schon heute nicht mehr danach, ob jemand evangelisch oder katholisch ist, sondern nur, ob er Christ oder Christin ist", sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Bischof Heiner Wilmer begrüßte die Überlegungen seines evangelischen Amtskollegen. "Ich bin der festen Auffassung, dass es zwischen den beiden großen deutschen Kirchen viel mehr Verbindendes als Trennendes gibt", sagte Wilmer dem epd. "Wir alle sind als Christinnen und Christen aufgefordert, das Evangelium zu bezeugen und zu verkünden", betonte Wilmer. "Wie wir in der Seelsorge gemeinsame Wege gehen können, ist eine richtige und wichtige Frage für die Zukunft. Damit werden wir uns in der Ökumene ganz sicher weiter befassen."

Bild und Text: www.bistum-hildesheim.de

Weiterlesen:

https://www.katholisch.de/artikel/24094-bischof-wilmer-begruesst-vorschlag-zu-oekumenischen-gemeinden

 


"Man erhält keinen Frieden, wenn man ihn nicht erhofft"

Anlässlich des 53. Welttags des Friedens am 1. Januar 2020 fordert Papst Franziskus weltweit verstärkte Friedensbemühungen. In seiner Botschaft beschreibt er den Frieden als Weg der Hoffnung.

Bild und Text: www.bistum-hildesheim.de

Weiterlesen:

http://w2.vatican.va/content/francesco/de/messages/peace/documents/papa-francesco_20191208_messaggio-53giornatamondiale-pace2020.html